Wenn Gründer beratungsresistent sind


Und wieder so ein Fall. Ich kriege eine Mail des CSO eines Startups mit folgendem Text:

„Wir haben hunderte Mannstunden in die Akquirierung weniger Kunden gesteckt und sind uns sicher, dass es noch großes Ausbaupotenzial in der Effektivität unseres Vertriebs gibt.“

Meine Frage: „Seid ihr sicher, dass ihr eine erfolgversprechende Vertriebsstrategie habt?“ Schnelle Antwort: „Ja, wir sind bereits so weit, dass wir eine fertig ausgearbeitete Vertriebsstrategie haben. Wir sind auf der Suche nach einer Weiterentwicklung dieser.“

Hunderte Mannstunden = wenige Kunden? Das ist keine erfolgversprechende Vertriebsstrategie! Und eine fertig ausgearbeitete ist noch lange keine erfolgversprechende Vertriebsstrategie.

Das Angebot eines Vertriebsworkshops wurde dann dankend abgelehnt.

Das Problem ist aber, dass in einigen Monaten das ganze Geld verbrannt ist. Und dann nützt die beste Vertriebsstrategie nichts. Und am Ende wird auch dieses Team seinen Traum von einem erfolgreichen Unternehmen begraben müssen. Schade um eine gute Idee. Oder wie ich gerne sage: „Lernen durch Schmerz“.

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen